Erster Vielfalter Tag

Am Dienstag, den 1. Oktober war es dann soweit und wir hatten unseren ersten Vielfalter Tag. Lukas und Sarah, die beiden NatuführerInnen der Inatura besuchten uns um 9 Uhr in Bersbuch. 

An diesem Tag ging es vor allem darum, die Kinder und die Natur kennenzulernen. Sarah und Lukas hatten viele verschiedene Spiele mit dabei und die Schüler und Schülerinnen waren völlig begeistert. Spielerisch lernten sie die verschiedenen Lebensräume bei uns in Vorarlberg kennen. Viele Kinder konnten bereits mit ihrem großen Wissen über die Natur punkten. 

Wir freuen uns schon sehr auf den zweiten Tag, den wir dann im Wald verbringen werden.

 

Herbstwandertag an den Diedamskopf

Am Freitag, den 20. September fuhren wir mit dem Bus nach Schoppernau und von dort aus mit der Bahn auf den Diedamskopf. 

Nach einer lustigen Bahnfahrt wanderten wir zum Aussichtspunkt. Von dort aus hatten wir bei strahlend schönem Wetter eine perfekte Sicht nach Schönenbach. Zu unserem Glück sahen wir sogar ein paar Hirsche und Gämsen. Nicht nur die Schüler und Schülerinnen freute das sehr, auch wir Lehrerinnen waren begeistert. 

Auf dem Weg zur Breitenalpe mussten wir ganz schön auf unsere Füße aufpassen - für manche Kinder war das gar nicht so einfach und so gab es den einen oder anderen kleinen Sturz. Zum Glück ist aber nicht schlimmes passiert. Bei einer gemütlichen Pause in der Sonne aßen wir dann alle unsere wohlverdiente Jause. Einige Kinder nahmen schon ihre Becherlupen mit und beobachteten die Natur und ihre Tiere genau. 

Als alle satt und wieder voller Energie waren, führte uns unser Weg wieder zurück zur Mittelstation. Das Wetter war ideal und somit auch die Sicht auf die umliegenden Berge. Nach einer kurzen Fahrt hinunter zur Talstation, nahm uns der Bus wieder mit in Richtung Bersbuch.

Es war ein toller Wandertag mit vielen schönen und lustigen Erinnerungen.

Vielfalter Feier

Am Donnerstag, den 19. Septemer 2019 feierten wir in Bersbuch einen besonderen Tag. Unsere Volksschule wurde offiziell als Vielfalter Volksschule präsentiert. 

Seit diesem Schuljahr sind wir Teil eines tollen Projekts der Inatura Dornbirn. Einmal im Monat besuchen uns zwei Naturführer und Naturführerinnen der Inatura und der Unterricht wird nach draußen verlegt. 

Neben unserer SQM Susanne Speckle, dem Pädagogischen Leiter der Bildungsdirektion und den Verantwortlichen des Projekts der Inatura besuchte uns auch Landesrat Johannes Rauch. Die Schüler und Schülerinnen haben sich sehr angestrengt und extra ein Lied mit ihrer Musiklehrerin Eva Lechner einstudiert. Die Eltern haben sich um die Verpflegung gekümmert und so war es ein sehr erfolgreicher Abend.

Wir sind schon sehr gespannt, was uns dieses Jahr alles erwarten wird. 

 

Bilder: Lukas Rinnhofer, Inatura

 

Schuljahr 2019/20

Wir starteten dieses Schuljahr mit 17 Schülerinnen und Schüler. Allesamt sind gesund und munter aus den Ferien wieder in den Schulalltag gestartet. Bereits nach wenigen Tagen kehrte wieder der Schulalltag zurück und die Routine stellte sich sowohl bei den Kindern, als auch bei uns Lehrpersonen wieder ein.

Der Schulstart nach den Sommerferien ist immer eine spannende Zeit - viele Geschichten können erzählt werden, neue Kinder besuchen von nun an unsere Schule und alles muss sich wieder ein bisschen zusammenfügen. Wir freuen uns auf ein wahnsinnig spannendes neues Schuljahr, in dem wir als "Vielfalter Volksschule" sehr viel Neues kennenlernen dürfen.

Wir sind gespannt!

Sommerwandertag Bregenzerache

Ende des Schuljahres machten wir wieder unseren Wandertag. Dieses Mal trafen wir uns bei der Schule und wanderten gemeinsam nach Andelsbuch zum Kraftwerk und Stausee. Von dort aus verlief unsere Route über die Brücke nach Schwarzenberg. In der Parzelle Au bogen wir dann durch einen Waldweg zur Bregenzerache ab. Dort badeten die mutigen Schüler und Schülerinnen im kalten Wasser. Nach einem kurzen erfrischenden Aufenthalt wanderten wir weiter zu unserem eigentlichen Grill- und Badeplatz am Fußballplatz Schwarzenberg. Ein Lagerfeuer wurde gemacht und die ersten Würstchen wurden gegrillt und gegessen. 

Das Wasser war immer noch sehr erfrischend, aber die Schüler und Schülerinnen ließen sich davon nicht abhalten. 

Nach einer Stärkung wanderten wir dann zurück nach Bersbuch. Es war ein rundum gelungener Tag.

 

Besuch bei Bischofberger Transporte

Ende des Schulljahres durften wir die Firma Bischofberger in Reuthe besuchen. Schon von Weitem ist das neue Gebäude zu sehen. Die Schüler und Schülerinnen waren schon sehr gespannt, was uns erwartet. 

Rosi und Alois zeigten uns ihre Lagerhalle, erzählten viel über ihr Unternehmen und die Kinder durften sogar mit anpacken. 

Nach dieser interessanten Firmenvorstellung erlebten die Kinder am eigenen Leib, was der "Tote Winkel" beim LKW ist. Sie waren ziemlich verblüfft, als sie ihre Mitschüler und Mitschülerinnen plötzlich nicht mehr im Spiegel sehen konnten. 

Nach einem kurzen Video über die Wichtigkeit des Transports durch LKW bedankten und verabschiedeten wir uns wieder. 

Vielen Dank an das gesamte Bischofberger-Team für diesen tollen Vormittag.

Tag der offenen Tür an der NMS Egg

Am Dienstagnachmittag, 22. Jänner 2019 besuchten unsere vier Viertklässler die NMS in Egg.

Die Schüler und Schülerinnen wurden in Gruppen eingeteilt. Unsere vier Bersbucher Kinder durften den Nachmittag über mit den Schwarzenberg Schüler und Schülerinnen verbringen.

Neben dem Einblick in das Gebäude, das unsere Viertklässler im Herbst 2019 nicht mehr besuchen werden, bekamen sie auch einen Einblick in die verschiedene Fächer.

Im Physik- und Chemiesaal begeisterten Richard Berchtold und Kurt Häusler mit spannenden Experimenten. Neben Visitenkarten, selbst gestalteten Lesezeichen und Stempeln hatten die Schüler und Schülerinnen auch Zeit, sich langsam daran zu gewöhnen, dass sie nächstes Jahr wieder die "Kleinsten" an der Schule sein werden. Für einige sicher eine spannende Umstellung.

Danke an das gesamte Team rund um Dir. Thomas Koch. Es war ein schöner Nachmittag.  

Nikolausbesuch und Weihnachtstheater in Bizau

Am Donnerstag, den 6. Dezember besuchte uns der Heilige Nikolaus in der Schule.

Die Kinder haben Gedichte und Lieder vorbereitet und vorgetragen. Der Hl. Nikolaus fand auch dieses Jahr wieder passende Worte zu jedem Schüler und jeder Schülerin. Es war wieder einmal ein wunderschöner Besuch.

An diesem Tag fand noch ein besonderes Highlight statt: Das Weihnachtstheater in Bizau. Das Vorarlberger Landestheater führte das Stück "Oliver Twist" in Bizau auf. Die Schüler und Schülerinnen waren begeistert.

Ein rundum gelungener Tag! Danke den Organisatoren für das jährliche Theater!

Projekt "Pet-Buddy"

Das Land Vorarlberg ermöglicht uns dieses Jahr an einem ganz besonderen Kurs teilzunehmen. Unter dem Deckmantel von "Tierschutz macht Schule" besuchten wir am Mittwoch, den 14. November den Wildpark in Feldkirch. Die Firma Hagspiel holte uns in Bersbuch vor der Schule ab und brachte uns sicher nach Feldkirch. Von dort aus spazierten wir einen Waldweg bis zum Wildpark.

Zwei Kursleiterinnen führten uns durch den Wildpark und erklärten uns viele wichtige Informationen zu den einzelnen Tieren. Die Schüler und Schülerinnen horchten interessant zu, stellten viele Fragen und bewiesen ihr ganzes Wissen über Wildtiere. Die Zwei Damen waren von unserer kleinen Rasselbande begeistert.  Neben den Informationen über Steinböcke und Wildschweine wurde auch der richtige Umgang mit Wildtieren behandelt. Der Mensch dringt immer weiter in den Lebensraum der Wildtiere ein. Da ist der richtige und behutsame Umgang mit den scheuen Tieren sehr wichtig. Nach einer kurzen Runde zu Luchs, Wolf und Rotwild marschierten wir wieder zurück zum Bus. Es war ein toller Tag.

Zwei Wochen später, am Mittwoch, den 28. November besuchten wir das Tierschutzheim in Dornbirn. Auch hier chauffierte uns die Firma Hagspiel sicher zum Zielort.

An diesem Tag wurden viele interessante Informationen zu den einzelnen Haustieren behandelt. Wie gehe ich mit fremden Hunden um? Was brauchen denn unsere Hunde/Katzen und Kaninchen  zum Glücklich sein? Was bedeutet es, Verantwortung für ein Tier zu übernehmen?

Die Schüler und Schülerinnen lernten viel Neues und bekamen am Schluss der zwei Tage eine tolle Urkunde mit nach Hause. Sie können sich jetzt offiziell "Pet-Buddy" zu deutsch "Tierfreund" nennen und das Gelernte an andere weitergeben.

Es waren wahnsinnig tolle zwei Tage.

Alpenartekonzert in Schwarzenberg

Auch in diesem Schuljahr durften wir gemeinsam mit den anderen Volksschulen des Mittelbregenzerwaldes am Alpenartekinderkonzert teilnehmen. Am 24. Oktober besuchten wir die Künstler und Künstlerinnen im Angelika-Kauffmann-Saal in Schwarzenberg.

Die Kinder waren wieder hellauf begeistert, was sich die Artisten und Artistinnen für sie überlegt haben. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie begeisternd klassische Musik sein kann.

Es war ein toller Ausflug. Danke an das Alpenarte-Team für die Organisation.

Herbstwandertag aufs Bödele

Auch in Bersbuch hat das neue Schuljahr gestartet.

Am Mittwoch, den 19. September veranstalteten wir unseren Herbstwandertag.

Mit dem Bus ging es in die Nachbargemeinde Schwarzenberg aufs Bödele. Von dort aus liefen wir über viele verschiedene Wald- und Wiesenwege zurück nach Schwarzenberg.

Das traumhafte Wetter erlaubte uns einen tollen Tag voller Spaß. Zurück nach Bersbuch ging es dann wieder mit dem Bus.

Wandertag nach Bezau

Am Mittwoch, den 27. Juni 2018 wanderten die Schüler und Schülerinnen der Volksschule Bersbuch gemeinsam mit Frau Peter, Frau Lechner und Frau Meese nach Bezau.

Wir waren alle äußerst motiviert und man konnte lange niemanden hören der fragte: "Wann gibt es die erste Pause?". Nach dem Anstieg Richtung Klausberg machten wir dann unsere erste Trinkpause. Das Wetter war ideal und da wir immer im Wald laufen konnten, spürte man von der Hitze kaum etwas.

Vorbei an grünen Wiesen, Ameisenhaufen, verschiedenen Blumen und Gräsern machten wir uns dann weiter auf den Weg Richtung Bezau. Bei der Kapelle aßen wir dann unsere Jause und genossen die Sonne. Ein letztes Stück Waldweg trennte uns noch von der Bregenzerache. Dort angekommen kühlten wir die Füße in der kalten Bregenzerache ab. Wie man auf den Fotos unschwer erkennen kann, überraschte uns der Schlamm ordentlich. Nach einer großen Waschaktion in der Strömung waren dann aber alle so sauber, dass wir den Heimweg mit dem Bus antreten konnten.

Ein rundum toller Ausflug!

Meine Ferien

Die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klasse haben sich im Deutschunterricht Gedanken zum Thema Ferien gemacht.

 

Was sie so alles in den Ferien unternehmen wollen, könnt ihr in ihren Aufsätzen lesen.

 

Wir züchten unsere eigenen Schmetterlinge

Nicht nur die Schüler und Schülerinnen waren begeistert, als das Paket mit unseren Raupen endlich ankam. (An dieser Stelle noch einmal ein Danke an Sabrina, die unsere Raupen sicher in die Schule gestellt hat. :) )

Auch wir Lehrerinnen waren fasziniert von den kleinen Raupen, die sich innerhalb weniger Tage bereits verpuppten. Gemeinsam bearbeiteten wir im Unterricht das Thema "Von der Raupe zum Schmetterling" und die Kinder glänzten mit einem breiten Vorwissen.

Als dann die verpuppten Raupen von den Lehrerinnen vorsichtig in die Voliere übersiedelt wurden, war die Spannung groß. Nach wenigen Tagen konnten die Kinder bereits beim Schlüpfen eines Schmetterlings zuschauen. Wahnsinn, was die Natur da für Wunder vollbringt!

Leider mussten wir auch einige Verluste ertragen. Zwei Raupen haben es nicht aus dem Verpuppungsstadium heraus geschafft.

Die übrigen Schmetterlinge flatterten von nun an zufrieden in ihrer Voliere herum. Mit Zuckerwasser getränkte Schwämme, Steine, Blüten und Blätter versorgten sie in der Übergangszeit gut. Bald aber wurden die Stimmen der Kinder immer lauter, wann wir sie denn nun in die Freiheit entlassen werden. Alle waren sich einig - wir verabschieden uns von unseren Flatterfreunden und lassen sie frei.

An einem Freitagvormittag waren die zukünftigen Erstklässler bei uns. Die Sonne schien vom Himmel und das Wetter war ideal. Also schnappten wir unsere Volieren und öffneten die Deckel.

Die Schmetterlinge verabschiedeten sich von uns mit einem schönen Tanz. Viele Kinder waren sich in den nächsten Tagen sehr sicher, unsere Schmetterlinge in ganz Bersbuch gesehen zu haben.

Wie kann lernen denn noch schöner sein?

Instrumentenvorstellung in der Volksschule Bersbuch

Johannes Berchtold und der Musikverein Andelsbuch ermöglichten den Schülern und Schülerinnen unserer Schule einen tollen Instrumentenvorstellungsnachmittag in der Volksschule.

Die Musiker und Musikerinnen stellten mit viel Humor die einzelnen Blasinstrumente vor. Die Kinder durften aktiv mitgestalten und waren vollends begeistert von den Vorführungen.

Mit strahlenden Gesichtern durften sie die Instrumente zum Schluss noch selber ausprobieren.

 

Danke Johannes für dein Engagement und deinen Einsatz. Wir hatten einen tollen Nachmittag!

 

 

Alpenarte Konzert in Schwarzenberg

Die Volksschulen im Mittelbregenzerwald wurden vom Veranstalter der "Alpenarte Konzerte" zu einem Konzert für Kinder in Schwarzenberg eingeladen.

Wir nutzten gerne die Möglichkeit, den Angelika-Kauffmann-Saal und die Musiker und Musikerinnen zu besuchen und lauschten gespannt den Musikstücken.

Die Kinder waren völlig begeistert von den Künstlern und Künstlerinnen und ihren musikalischen Darbietungen. Diese waren vom jungen Publikum ebenso angetan.

Es war ein interessanter Vormittag und die Kinder hatten sehr viel Spaß.

Vorarlberger Lesetag April 2018

Auch die Volksschule Bersbuch beteiligte sich am Vorarlberger Lesetag 2018.

 

Mit unserem Thema "Das kleine Wir" haben wir viele verschiedene Stationen bearbeitet. Neben den Fragen "Haben wir als Schule auch ein gemeinsames WIR?" und "Was können wir tun, damit unser WIR groß und stark bleibt?" haben die Schüler und Schülerinnen Fragen aus dem Buch beantwortet, eine Schnitzeljagd durch das ganze Schulhaus absolviert und ein eigenen WIR gebastelt.

 

Wir hatten einen tollen Tag mit vielen spannenden Gedanken und Gesprächen.

 

Frühblüher Suche in Bersbuch 1. und 2. Klasse

Die Erst- und Zweitklässler beschäftigten sich im Sachunterricht intensiv mit den Frühblühern.

Natürlich musste nach der ganzen Theorie das Wissen auch in der Praxis getestet werden. So machten wir uns auf den Weg und auf die Suche nach Frühblühern. Die Schüler und Schülerinnen haben eifrig in jeden Garten und in jede Wiese geschaut. Viele Frühblüher entdeckten wir in der näheren Umgebung der Schule.

Damit wir auch in unserem kleinen Schulgarten etwas mehr Farbe haben, pflanzten wir verschiedene Frühblüher in das Beet.

Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie die Kinder mit offenen und interessierten Augen durch die Natur gehen, wenn sie in Sachunterricht wieder etwas neues gelernt haben. Da freut es das Lehrerherz natürlich umso mehr, wenn Wochen später ein Kind die Blumen im Beet der Nachbarn noch kennt. :)

 

 

Rodel- und Skinachmittag am Bödele

Am Dienstag, den 30. Jänner machten wir uns gemeinsam mit Michaela Jäger auf den Weg aufs Bödele.

Die zwei Gruppen teilten sich auf dem Bödele dann auf. Michaela Jäger übernahm die Rodlergruppe. Der Rodelhang auf dem Bödele zeigte beste Bedingungen und der Spaß war groß.

Auch die Skifahrer kamen nach einem kurzen aber anstrengenden Marsch (laut den Kindern) beim Oberlosenlift an. Es zeigte sich, dass die Schüler und Schülerinnen aus Bersbuch sehr gut Ski fahren können.

Auch das Zurückfahren mit dem Bus klappte einwandfrei. Es war ein rund um gelungener Nachmittag.

 

(Leider sind nur Fotos der Skifahrertruppe entstanden)

Rosenmontagsparty in der Schule

Gleich nach den Ferien wartete ein besonderer Tag auf unsere Schüler und Schülerinnen. Am Rosenmontag durften die Kinder verkleidet in die Schule kommen. Auch wir Lehrpersonen verkleideten uns natürlich. Ab der großen Pause genossen wir dann mit guter Musik und leckeren Krapfen (ein Dank dafür gilt dem Elternverein) eine lustige Faschingsparty.

 

Besuch vom Heiligen Nikolaus

Am Mittwoch, den 6. Dezember besuchte uns der Heilige Nikolaus in Bersbuch.

Die Kinder haben ein tolles Gedicht und ein Lied für ihn vorbereitet und waren unheimlich stolz, dass es dem Nikolaus gut gefallen hat.

Für jedes Kind fand er ein paar nette Worte. Draußen vor der Tür hatte er dann sogar noch eine kleine Überraschung für die Klasse dabei.

 

Große Pausen im Schnee

Dieses Schuljahr nützen wir jede Gelegenheit, um gemeinsam an der frischen Luft zu sein.

Die großen Pausen werden nun von den Kindern intensiv für die Schneespiele genutzt. Die Kinder freut es, und uns Lehrerinnen natürlich ebenfalls.

Frische Luft tut allen sehr gut und danach kann wieder motiviert weiter gearbeitet und gelernt werden.

 

Tiere in Afrika

Im Sachunterricht sind wir derzeit auf dem Kontinent Afrika gelandet.

Nach dem spannenden Lesen der Hieroglyphen der Ägypter ging es nun weiter nach Südafrika. Die Kinder wussten schon, dass es in Afrika sehr viele besondere und spezielle Tiere gibt. Mit großer Motivation machten sie sich ans Werk und nach zwei Schulstunden konnte das Ergebnis präsentiert werden. Immer eine Kleingruppe von zwei bis drei Schülern präsentierten ihr afrikanisches Tier der ganzen Schule.

Die Schüler und Schülerinnen haben sich bei der Gestaltung der Plakate viel Mühe gegeben und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Wir in Bersbuch wissen nun ganz genau, was der Löwe tagsüber macht und der Gorilla frisst.

 

Sachunterricht hautnah!

Im Sachunterricht lernen die Erst- und Zweitklässler gerade, welche Vögel in wärmere Gebiete ziehen und welche bei uns bleiben.

Wieso können manche Vögel den harten und kalten Winter bei uns überleben?

Was dürfen wir ihnen füttern?

Wie schützen sie sich vor Kälte?

All diese spannenden Fragen erkunden wir gerade gemeinsam. Um die heimischen Vögel zu unterstützen, haben wir am 24. November gemeinsam Vogelfutter hergestellt und auf den Bäumen rund um die Schule aufgehängt.

Wir hoffen, dass wir, wenn der Schnee dann kommt, ein paar Vögel beobachten können.

Waldtage

Im Herbst des neuen Schuljahres machten wir uns an zwei Tagen auf den Weg in den Wald.

Neben vielen spannenden Spielen im Wald, konnten sich die Kinder auch einmal frei im Wald bewegen und nach Lust und Laune mit den Materialien der Natur spielen. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt und schon nach kurzer Zeit, waren die Kinder in ihrer eigenen Welt.

Für uns Lehrpersonen war dies ein sehr schöner Anblick, benötigten die Kinder nichts anderes als die Natur und ihre Fantasie für die tollsten Spiele.

Natürlich wurde auch fleißig im Wald gelernt. Neben einigen  Rechen- und Schreibaufgaben, dem Jausnen und dem Spielen blieb uns noch genügend Zeit, miteinander gemeinsam zu singen und zu tanzen.

Zwei sehr gelungene Tage, an die wir uns sehr gerne erinnern.

Erlebstnest auf der Niedere in Andelsbuch

Am Dienstag, den 27. Juni durften wir gemeinsam mit der Volksschule Andelsbuch an einem tollen Erlebnistag auf der Niedere in Andelsbuch teilnehmen. 

Um 9 Uhr fuhren wir mit dem Bähnle bis zur Mittelstation. Von dort aus begann der Aufstieg bis zur Bergrestaurant auf der Niedere. Das Wetter hat uns Gott sei Dank mit angenehmen Temperaturen gesegnet und somit kamen wir alle gesund und (fast) munter beim Bergrestaurant an. 

Dort verwöhnte uns das Team rund um den Erlebnistag mit einem leckeren Pizzamuffin und einem Holundersaft. Nach dem Essen starteten wir mit den Stationen.

Station 1: Bei der Alpe erklärte uns der Senner wie man aus Milch den Käse herstellt. Alle Schritte wurden vom Senner mit den dazugehörigen Geräten erklärt. Die Kinder waren begeistert dabei und stellten viele Fragen. 

Station 2: Spiele im Freien - Seilziehen (1 Seil wurde durch die Stärke unserer Kinder in zwei Hälften gerissen) und Ochs am Berg waren tolle Spiele, die sich auch bei hügeligem Gelände gut spielen lassen. 

Kurzer Zwischenstopp beim Restaurant, es gab leckeres Joghurt mit Früchten. 

Station 3: Spiele im Freien 2 - Memoriespiel mit viel Bewegung, Blinde Kuh mit Zahlensuche und 3 gewinnt. Die tollen Ideen werden mit Sicherheit auch im Turnunterricht wieder umgesetzt werden. 

Station 4: Basteln einer Sonnenuhr aus Holzscheiben. Hier mussten die Kinder sehr genau arbeiten, damit die Sonnenuhr dann später auch stimmt. 

Nach allen Stationen wurde noch ein gemeinsames Foto gemacht, bevor alle wieder mit dem Bähnle hinunterfuhren. 

 

Dem Organisationsteam rund um Jessica Kleber ein herzliches Dankeschön - es war ein toller, abwechslungsreicher Tag. Wir hatten viel Spaß!

 

Besuch im Kraftwerk Andelsbuch

Woher kommt der Strom? 

Dieser Frage gingen die Kinder der Volksschule Bersbuch am Montag, den 29. Mai auf den Grund. 

Treffpunkt war um 7.25 Uhr vor der Schule. Nach einem gemütlichen Spaziergang zum Stausee Andelsbuch begrüßte uns auch schon ein VKW-Mitarbeiter. 

Er zeigte uns den Stausee und erklärte, woher das Wasser kommt und wieso es hier gestaut wird. Die Kinder stellten viele wichtige Fragen und bekamen sehr interessante Antworten. Besonders interessant war der Rechen, der den Stausee von Dreck und Schmutz reinigt. 

Nach der Stauseebesichtigung ging es abwärts zum Kraftwerk. Ein kurzer Film erklärte den Kindern die wichtigsten Schritte der Stromgewinnung durch das Wasser. Die Kinder waren sehr interessiert. Bei der anschließenden Führung durch das Kraftwerk staunten sie über die Dimension und die Lautstärke der Geräte. 

Abschließend bekamen die Schüler und Schülerinnen eine Jause spendiert. Vielen Dank an die VKW Vorarlberg. Dieser Ausflug war sehr lehrreich und die Kinder konnten wieder einmal einiges dazu lernen. 

 

Genuss-Detektive

Am Mittwoch, den 24. Mai waren die Kinder der Volksschule Bersbuch Genuss-Detektive. 

An vielen verschiedenen Stationen mussten die Kinder Aufgaben lösen. Alle Stationen beinhalteten das Thema "Gesunde Ernährung". Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache und absolvierten die Stationen mit Bravour. Ein Dank gilt hier den Eltern, die sich für diesen Vormittag extra Zeit genommen haben, um die Stationen zu begleiten. 

Mit allen Sinnen erfuhren die Kinder, wieso eine gesunde Jause in der Schule so wichtig ist. 

An den Stationen durften die Kinder selber Haferflocken mahlen und ein Müsli zubereiten, den Geschmack von blau eingefärbten Joghurt-Sorten herausfinden, in einem dunklen Einkaufskorb Gemüse erfühlen, Brot richtig schmecken, und Gewürze erraten, um nur einige zu nennen. 

Es machte allen Beteiligten einen großen Spaß. 

 

Waldtage

In den letzten drei Wochen haben die Schülerinnen und Schüler das Thema Wald intensiv behandelt. Neben den einzelnen Stockwerken des Waldes, waren auch die Bewohner, sowie die Pflanzen des Waldes ein Thema. 

Um den Wald einmal mit allen Sinnen zu erfahren, waren zwei Waldtage geplant. Dank schönem Wetter konnten beide durchgeführt werden. Die Kinder waren mit Eifer dabei und haben sich im Wald gut umgeschaut. Neben einigen lustigen Spielen, haben wir uns auch an ein sehr schwieriges Gruppenspiel gewagt. Sie haben sich sehr gut angestellt und konnten zum Schluss alle gemeinsam als Sieger gefeiert werden. 

Im Wald haben wir neben vielen Tieren auch einige besondere Pflanzen entdeckt. Diese konnten wir mithilfe der Lupen genauer anschauen. Nicht nur die Kinder waren von dem detailreichen Blick auf die Pflanzen- und Tierwelt des Waldes fasziniert. 

Die Tage im Wald haben wieder einmal gezeigt, dass Lernen nicht nur in der Schule stattfindet, sondern jeden Tag um uns herum. 

 

Verkehrsclown und Fußballturnier am 10. Mai

Der 10. Mai war ein sehr aufregender und besonderer Tag für die Kinder der Volksschule Bersbuch.

 

Vormittags bekamen wir Besuch von einem Verkehrsclown. Er brachte mit viel Humor die Wichtigkeit des sicheren Auftretens im Straßenverkehr zu Wort und die Kinder waren hellauf begeistert. Es wurde viel gelacht und gelernt. Genau so sollte Schule sein. 

Am Nachmittag fanden wir uns am Fußballplatz in Schwarzenberg ein. Es waren sehr viele Mannschaften aus verschiedenen Schulen im Bregenzerwald vertreten. Mit großem Eifer und viel Spaß haben sich die Bersbucher Kinder sehr gut geschlagen. Am Ende bekam jedes Kind eine Medaille, einen Stempel und einen Wasserball. 

Ein sehr gelungener Tag, welcher uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. 

Fußballturnier

Am Mittwoch den 10. Mai findet in Schwarzenberg das Fußballturnier statt. Dankenswerterweise unterstützt Stefan Sutter mich, Frau Meese, bei den Vorbereitungen. Er hat dafür einfach das bessere Händchen, Füßchen natürlich ;-) Danke Stefan! 

Die Kinder machen begeistert bei Wind und Wetter mit. Die Motivation hört nicht auf. Wir sind schon sehr auf das Turnier gespannt. Zuschauer sind natürlich auch herzlich eingeladen. Das Turnier startet um 14 Uhr am Fußballplatz in Schwarzenberg.

 

Schularztbesuch

Am Montag, den 24. April besuchten wir alle gemeinsam unseren Schularzt Dr. Rüscher in Andelsbuch. Uns begleitete dankenswerterweise Frau Meusburger. Sie unterrichtet sonst die 3. und 4. Klasse in Werken. 

Nach einer kurzen Busfahrt fanden wir uns im Sprechzimmer ein. Die Kinder waren nervös und aufgeregt. Es benahmen sich alle sehr gut und nach gut 1,5 Stunden waren alle fertig und glücklich. 

Auf dem Weg zur Bushaltestelle machten wir dann noch einen kurzen Zwischenstopp beim "Betonei". Für einige das erste Mal. 

Danke an das Ärzteteam Dr. Rüscher in Andelsbuch! 

Lesetag 2017

Am Freitag, den 7. April hatten auch wir in der Volksschule Bersbuch einen Lesetag. 

Dank der Hilfe von vielen begeisterten Vorlesern und Vorleserinnen, hatten die Kinder eine große Auswahl an Stationen. Das Thema war "Lieblingsbücher aus der Kindheit" und die Kinder haben gestaunt, was man früher alles für Bücher hatte.

Besonders beliebt war die Station bei Egon Sutter. Er hatte ein sehr altes Kochbuch und ein Lexikon aus seiner Kindheit dabei. Mit dabei waren auch: Annemarie Sohler, Sabrina Sutter, Gudrun Scalet und die Großmama von Hannah Berchtold. 

Neben einer gesunden Jause mit Brot und Aufstrich haben die Kinder viele neue Eindrücke in verschiedene Bücher erhalten. 

Vielen Dank für eure Mithilfe und euer Engagement! 

 

Preisverteilung Raiffeisenbank Malwettbewerb

Am 29. März war es endlich soweit. Die Raiffeisenbank Andelsbuch besuchte uns mit tollen Preisen und die Preisverteilung des Malwettbewerb fand statt. 

Unter dem Motto "Freundschaft ist bunt", haben die Kinder fleißig ihre Kunstwerke gestaltet. Die Resultate waren großartig und so war es für die Jury nicht einfach, die besten Werke aus der Klasse herauszusuchen. 

Die Bilder von Klara Bär und Hanna Sutter kommen noch eine Runde weiter und werden mit Bildern aus ganz Vorarlberg verglichen. Wir sind schon gespannt. 

Siege waren schlussendlich alle, denn ein Freundschaftsarmband bekam jedes Kind. 

Danke an die Raiffeisenbank für die tollen Geschenke und die Wertschätzung. 

 

Hegeschau

Dieser Text wurde von den Schülern und Schülerinnen der 3. und 4. Klasse gemeinsam geschrieben. 

 

Schulausflug zur Hegeschau

Am Freitag, den 17. März besuchten wir die Hegeschau in Kennelbach. Um halb 9 Uhr fuhren wir mit fünf Autos los. Als wir bei der Hegeschau ankamen, begrüßte uns gleich ein Mann mit einem Uhu. Den durften wir auch streicheln, weil er zahm war. Dann kam der Jäger, der uns durch die Ausstellung führte und begrüßte uns. Im ersten Raum sahen wir ausgestopfte Wildtiere, die es in Vorarlberg gibt. Anschließend gingen wir zu den Jagdhunden. Der Jäger zeigte uns auf Bildern, für was jede Hunderasse gezüchtet wurde. Nachher zeigte er uns noch die verschiedenen Fallen. Einige dieser fallen sind heute verboten, weil sie sehr gefährlich sind. Gleich danach zeigte uns ein Tierpräparator seinen Beruf. Wenn man diesen Beruf erlernen will, muss man künstlerisch und handwerklich sehr geschickt sein. Einige Kinder haben sich geekelt, weil man uns auch Tierfelle und Knochen gezeigt hat. Nach einer kurzen Zwischenstation gingen wir zu einem Jäger namens "Jödeles Johann". Er konnte Tierstimmen nachmachen. Danach gingen wir in den Saal. Dort bekamen wir Brötchen als Jause. Nachdem wir was gegessen hatten, zeigte uns Klaras Vater Markus seine Trophäen. Im ganzen Saal waren Tierschädel und Geweihe ausgestellt. Der Jäger schenkte uns zum Abschluss einen kleinen Tierkalender. Es war ein sehr schöner und spannender Ausflug. 

Sachunterricht hautnah erleben

Schon vor einigen Wochen hat uns Klara im Sachunterricht erzählt, dass ihre Ziegen im Frühjahr Junge bekommen werden. 

Diese Woche war es nun soweit. Wir haben ganz fleißig im Unterricht gearbeitet und konnten viel über die Ziege lernen und erfahren. Am Freitag spazierten die erste und die zweite Klasse in Begleitung von Frau Meese und Frau Peter zur Klara. 

Andrea und Lorenz erwarteten uns bereits und die Freude war riesig, als wir in den Stall schauen durften. Die kleinen Kitze wurden genau betrachtet, getragen und gestreichelt. Plötzlich war das Thema Ziege, ihr Körperbau und die Verhaltensweisen nicht nur Theorie, sondern auch Praxis. Die Kinder prahlten mit ihrem gelernten Wissen und Andrea hat uns viele weitere interessante Informationen über die seltene Rasse erzählt. 

Dass neben den Ziegen auch noch andere Bewohner bei Klara und ihrer Familie leben, haben die Kinder sofort begeistert gesehen. Neben jungen Rindern, zwei Hasen, einer Katze und drei Hühnern hatten wir das Glück, auch ein Fuchsfell und Murmeltiere anzuschauen. 

Wir hatten alle viel Spaß und konnten unser Gelerntes so festigen. Vielen Dank Andrea und Klara, dass wir euch besuchen kommen durften. Es war uns eine Freude. :-)

 

FASCHING

Ein langer Fasching ging mit dem heutigen Datum dem Ende zu. Nach langem Proben war es am Donnerstag, den 9. Februar endlich soweit. Um 15 Uhr kamen die ersten begeisterten Besucher zum Kaffeekränzle. Die Eltern der Kinder haben allerhand auf die Beine gestellt und so gab es neben tollen Tombolapreisen auch viele leckere Naschereien. 

Auch der unterhaltsame Teil kam nicht zu kurz. Die Schüler und Schülerinnen haben viele Sketches, Witze, Tänze und Lieder geprobt und waren sehr stolz, dass alles so gut geklappt hat. Auch der Kinderchor unter der Leitung von Sabrina Sutter hat ihr Können unter Beweis gestellt. 

Zu späteren Stunde konnte das Tanzbein noch ordentlich geschwungen werden. Die Bergspatzen haben die Gäste bis zu später Stunde musikalisch unterhalten. 

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer, es war ein toller Tag!

 

Wintereindrücke aus der Schule

Auch die Schüler und Schülerinnen freuen sich immer, wenn wir den Weg ins Freie suchen. In einer spannenden Stunde versuchten die zwei Gruppen, einen Turm aus Schnee zu bauen. Da es am Vortag geregnet hat, waren die Schneebedingungen nicht optimal, doch die Kinder ließen sich nicht unterkriegen. Die Vorgehensweisen waren sehr unterschiedlich und somit auch die Resultate. Die beiden Gruppen haben sich toll angestellt und die Türme konnten sich sehen lassen. 

Den Spaß sieht man ihnen ganz klar an. 

 

Sportunterricht im Freien

Dank der tollen Langlaufloipe vor der Schule, dürfen die Kinder den Turnunterricht draußen im Freien verbringen. 

Stefan Sutter unterstützt uns Lehrpersonen dabei tatkräftig. Vielen Dank dafür! Neben lustigen Spielen auf den Skiern, können nun alle Kinder schon selbständig Runden drehen und die Stürze werden immer weniger. 

Freitags haben wir dann die Rodelstrecke von Bersbuch ausprobiert. Neben ein paar kleinen Stürzen haben wir alles unfallfrei überstanden und wir hatten alle sehr viel Spaß. Wir freuen uns auf viele weitere tolle Turnstunden im Freien. 

 

Roratefeier und -frühstück

Am 23. Dezember fand in Andelsbuch die Roratemessfeier statt. Die Kinder haben die Messfeier zusammen mit den Andelsbucher Volksschulkindern wunderschön und festlich gestaltet. Mit ihrem Schauspielstück haben sie alle Messbesucher begeistert. 

Nach der Messfeier fand das Frühstück in der Schule statt. Die Erwachsenen und die Kinder unterhielten sich angeregt und freuten sich über das Zusammensein.

Das Highlight für die Kinder war die kleine Aufführung ihrer geprobten Weihnachtslieder. Nach einem schönen Frühstück, wurde dann der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien mit dem Film "Der Polarexpress" abgeschlossen.

 

Pippi Langstrumpf Theater

Am 7. Dezember entführten uns die Schauspieler und Schauspielerinnen des Landestheaters in die zauberhafte Welt von Pippi Langstrumpf. Nach einer kurzen Fahrt nach Bizau stieg die Spannung und alle Kinder konnten es kaum noch erwarten. Da kam sie endlich: "Pippilotta Victualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf ist das frechste, verrückteste und stärkste Mädchen der Welt. Rechnen kann sie nicht sehr gut, dafür kann sie Pferde hochheben und ganze Torten verschlingen. Sie macht, was sie will und lässt sich nichts gefallen — erst recht nicht von Erwachsenen. Mit ihrem Pferd und dem kleinen Affen Herrn Nilsson wohnt sie in der Villa Kunterbunt, triumphiert über Lehrerinnen, Ganoven, Polizisten und ist für Tommy und Annika eine wunderbare Freundin. Außerdem ist Pippi auch noch unfassbar großzügig und gerecht, schenkt dem Einbrecher Donner-Karlsson Goldstücke, wuchtet den fiesen Jungen, der einen Schwächeren geärgert hat, kurzerhand auf den Baum." (Text von der Homepage Landestheater Bregenz) 

Pippi ist einfach ein Vorbild für Jedermann und die Kinder waren sofort in ihrem Bann. 

Nach knapp 70 Minuten war die Aufführung leider vorbei und alle lachten, klatschten und sangen noch einmal gemeinsam "Hey Pippi Langstrumpf, die macht was ihr gefällt.." 

Der Nikolaus ist hier...

Auch unsere kleine Schule hat der liebe Nikolaus besucht. Die Kinder freuten sich schon seit Tagen auf diesen Moment. Fleißig probten wir ein Lied und ein Gedicht, damit wir dem Nikolaus auch zeigen konnten, wie sehr wir uns freuen. 

Neben den netten Worten, hat er den Kindern auch etwas in ihren selbst gebastelten Nikolausstiefel gelegt. Die Begeisterung war groß und neben Schokolade, Nüssen und Mandarinen befand sich auch ein Kinoticket im Schuh. Dieses Ticket wird am 23. Dezember von den Schülern und Schülerinnen eingelöst, denn dann heißt es: Alle mal Platz nehmen für den Film: "Der Polarexpress". 

 

 

Weihnachten steht vor der Tür!

Langsam aber sicher verwandelt sich unser Schulgebäude in ein wahres Winterparadies. Die Kinder sind fleißig bei der Sache und freuen sich immer wieder, wenn ihre Kunstwerke in der Schule zu sehen sind. 

Natürlich werkeln wir auch schon an der Dekoration für unser Roratefrühstück, am 23. Dezember 2016. Nicht nur die Kinder freuen sich auf einen spannenden und weihnachtlichen Tag, sondern auch wir Lehrpersonen. 

 

Geburtstage der Lehrerinnen

Für unsere Schüler und Schülerinnen gab es im November kaum ein anderes Thema. Beide Lehrpersonen haben im November fast zeitgleich Geburtstag und das haben die Kinder natürlich schnell herausgefunden (17. und 19. November). Das schreite ja förmlich nach einem großen Fest, denn Frau Greussing feierte gemeinsam mit uns ihren 60igsten Geburtstag. 

Die Kinder planten also alles streng geheim und am 18. November war es dann so weit. Die Überraschung war riesig und die Eltern, Lehrpersonen und Kinder freuten sich sehr. Es gab Kuchen, Muffins, Limonaden und Kaffee für die Erwachsenen. Nach einer kurzen Stärkung starteten die Aufführungen. Nicht nur wir Lehrpersonen staunten nicht schlecht, was die Schüler und Schülerinnen alles alleine auf die Beine gestellt haben. Tänze, Gedichte, Witze und Showeinlagen amüsierten uns zwei Stunden lang. Es war ein rundum gelungenes Fest. 

 

Gestaltung unserer Schule

In den Zeichenstunden werkeln wir schon seit Schulbeginn fleißig an der Gestaltung unseres Schulgebäudes.

Schmückten im Herbst bunte Drachen und Blätterspiralen unser Stiegenhaus, so wird es jetzt langsam weihnachtlich.

Die Kinder sind fleißig bei der Sache und so können wir es kaum erwarten in richtige Weihnachtsstimmung zu kommen.

Wir sind zusammen mit den Drachen und unserem Stiegenhaus im Herbst fast in die Lüfte abgehoben. Die tollen Drachen bastelten die Kinder aus Zeitungspapier und Wolle. Das fleißige Sammeln der Blätter hat sich wirklich gelohnt: dank der tollen Windlichter hat nun jedes Kind ein schönes, helles Licht zu Hause. 

Schulanfang

Mit einer schönen gemeinsamen Feier begannen wir am Montag, den 12. September unser neues Schuljahr. 

Der Einstieg mit gemeinsamen Liedern und einer schönen Geschichte von Frau Greussing war sehr stimmungsvoll. Alle Religionen unserer Schule hatten ihren Platz in der Feier und die Kinder durften ein Mitbringsel aus den Ferien zeigen. 

Weil wir jeder Einzelne von uns wichtig für das große Ganze ist, gestaltete jedes Kind ein Puzzleteil. Zusammengefügt ergabt dies dann ein Puzzle, welches wir an der großen Eingangstür angebracht haben. 

Die Feier war ein toller Start in ein spannendes Schuljahr.